Über Markttrends und Qualitätsanforderungen in der russischen Bauindustrie – 7 Fragen an Peter Wolkenstein, Head of International Sales and Business Development bei ARDEX Baustoff GmbH

von Jonas Prien, Business Development und Marketing Intern bei Ausserer&Consultants Über ARDEX Baustoff ARDEX ist ein internationales Industrieunternehmen und seit 70 Jahren eines der führenden Unternehmen in Sachen Qualität für die Boden- und Fliesenindustrie. Das unabhängige Familienunternehmen produziert hochwertige Spezialbaustoffe für die Anwendungsbereiche Fliese, Fuge, Boden, Wand und Baustoff. ARDEX liefert ausschließlich an den Fachgroßhandel.

Novatek baut LNG-Terminals in Murmansk – Investitionen in der Region und wie deutsche Unternehmen profitieren

Der russische Premierminister Dmitri Medwedew genehmigte Pläne für den Bau des maritimen LNG-Umschlagkomplexes von Novatek in der Region Murmansk. Die Kapazität des neuen Terminals solle mehr als 20 Millionen Tonnen pro Jahr betragen. Novatek plant den Bau von zwei Terminals, in Murmansk und auf Kamtschatka, um die Transportkosten für seine LNG-Projekte zu senken, einschließlich des

Russlands Wirtschaft 2017: Chance für ausländische Investoren

Als einer der größten Energieproduzenten der Welt verfügt Russland weltweit 16,8% der Gasreserven, 5,5% der Ölreserven und 17,6% der Kohlereserven. In der Erdgasförderung liegt Russland auf dem zweiten Platz hinter den USA (Stand Dezember 2016), in der Erdölförderung sogar auf Platz eins weltweit knapp über Saudi-Arabien (Stand Januar 2017). Dabei ist zu beachten, dass Russland

1. Halbjahr 2016: Deutsche Exporte nach Osteuropa steigen stärker als Gesamtausfuhr

Erstmals seit dem Rekordjahr 2012 wachsen die deutschen Exporte in die vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft betreuten Länder wieder stärker als die deutschen Ausfuhren insgesamt. Dies ergab die Auswertung der aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts durch den Ost-Ausschuss. Während die deutschen Gesamtausfuhren im ersten Halbjahr 2016 moderat um 1,5 Prozent zulegten, wuchsen die Exporte in

Ost-Ausschuss fordert Abbau von Sanktionen

Eineinhalb Jahre nach Beginn des Ukraine-Konflikts und zwölf Monate nach der Einführung von Wirtschaftssanktionen gegen Russland werden die wirtschaftlichen Folgen der Krise immer deutlicher. Nach einem Rückgang der deutschen Exporte nach Russland um 6,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 rechnet der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft für 2015 mit einem Einbruch um weitere neun Milliarden Euro.

In schwierigen Zeiten vor Ort in Russland? Eine eigene Geschäftsadresse in Moskau!

Wer in Russland geschäftlich tätig wird, primär in Form einer Tochtergesellschaft oder einer Repräsentanz, dem wird sich bereits bei der Gründung folgende Frage stellen: unter welcher Adresse soll der Geschäftssitz geführt werden? Bei Russland-Kennern ist diese offizielle Adresse als juristische Adresse bekannt, welche oft bei ausländischen Geschäftsleuten und Entscheidungsträgern immer wieder Fragen aufwirft. In Russland

Keine Äpfel aus der EU: Messebericht World Food Moscow 2014

In Russland tätige deutsche Unternehmen des Lebensmittelsektors treffen seit in Kraft treten der Sanktionsliste der russischen Regierung auf schwierige Zeiten beim Exportgeschäft ins flächenmäßig größten Land der Welt. Die World Food Moscow, die Fachmesse für Lebensmittel und Getränke für den gesamten osteuropäischen Raum, erhielt deshalb dieses Jahr besondere Aufmerksamkeit, auch da auf der Messe zahlreiche

Deutsche Mode auf der CPM in Russland

Vom 3. bis 6. September 2014 fand in Moskau die größte Fachmesse der Mode-Branche in Osteuropa, die CPM – Collection Premiere Moscow, statt auf welcher traditionell im September die Sommerkollektionen, und im Februar die Winterkollektionen, für das kommende Jahr vorgestellt werden. Diesen Herbst erstreckte sich die Ausstellungsfläche auf über 52.000 Quadratmetern mit über 1400 Kollektionen

Die Trennung von einem Mitarbeiter im Konfliktfall – rechtliche Möglichkeiten

Die Frage, wie sich ein in Russland tätiges Unternehmen im Konfliktfall von einem Mitarbeiter trennen kann, ist von großer praktischer Bedeutung. Da die Hintergründe eines Konflikts sehr unterschiedlich sein können, ist keine pauschale Antwort möglich. Wie eine Trennung rechtlich vollzogen werden kann, hängt auch von der Gestaltung des mit dem Arbeitnehmer geschlossenen Arbeitsvertrags ab. Sofern

Konflikte lösen im beruflichen Alltag

Eine Untersuchung aus dem Jahr 2013 hat gezeigt, dass in Russland 16% der Mitarbeiter täglich in eine Konfliktsituation geraten, 23 % wöchentlich und 25 % monatlich. 41% der Befragten gaben dabei als Ursache an, dass „Verschiedene Ansichten, Ideen und Auslegungen beim Lösen von Aufgaben“ die Ursachen wären. Rund 50% der Befragten wiederum sind bestrebt, dabei