So könnte Russland das Müllproblem lösen

Dass Russland ein Problem mit häuslichem Abfall hat, ist kein großes Geheimnis. Das Problem wurde schlichtweg ignoriert oder in die Provinz verschickt, frei nach dem Motto „aus den Augen, aus dem Sinn“. Doch nun rückt die Hausmüllproblematik in den Fokus der Regierung, vielleicht auch stinkender Müll sozialen Sprengstoff darstellt. Im Zuge der jährlichen Fachmesse zum Thema Recycling und Abfallmanagement WASMA…

Wie Russland sein Müllproblem in den Griff bekommen möchte

Zu Jahresbeginn trat in Russland eine Reform der kommunalen Abfallwirtschaft in Kraft. Landesweit soll ein neues Abfallmanagementsystem eingeführt werden. Bisher landeten 85-90% des anfallenden Mülls unsortiert auf den über 22.000 Mülldeponien im Land. Die Recyclingquote betrug lediglich 5%; auch weil es landesweit nur etwa 60 große Müllsortieranlagen gibt. Der Großraum Moskau verursacht rund 1/5 des