Digitalisierung: die Zukunft des Handels in Russland gehört dem E-Commerce

FuturEcommerce-Event der Mail.Ru Group am 16.11.2018 in Moskau Laut Russia Economic Report 2018 der Weltbank vom Mai diesen Jahres ist der Online-Handel (E-Commerce) trotz relativ niedriger Kaufkraft der russischen Bevölkerung ein Wachstumsmarkt. Den zunehmenden Anteil an der Wertschöpfung durch den E-Commerce nahm die Mail.Ru Group zum Anlass eine eintägige Konferenz dazu zu veranstalten. Sowohl nationale

Trotz Verbesserungen im Ease of Doing Business Index bleibt Geschäftsumfeld in Russland aufgrund Sanktionen schwierig

Ende Oktober erschien der alljährliche Doing Business Report 2019 der Weltbank, der auch den Ease of Doing Business Index enthält. Es handelt sich dabei um ein Ranking von 190 Volkswirtschaften, das die Geschäftsfreundlichkeit und Unternehmensregulierung misst. Dabei fließen zehn Bereiche in die Untersuchung mit ein: Dauer für die Gründung eines Unternehmens Erwerb einer Baugenehmigung Zugang

Prognose: trotz Rückgang in 2019 rechnet das russische Wirtschaftsministerium mit starkem Wachstum bis 2024

Unlängst veröffentlichte das russische Wirtschaftsministerium (Министерство экономического развития Российской Федерации) Prognosen für die sozioökonomische Entwicklung des Landes bis 2024. Für das kommende Jahr wird demnach ein Rückgang des Wirtschaftswachstums (BIP) von 1,8% auf 1,3% prognostiziert. In den Folgejahren hingegen werden jedoch wieder höhere Zuwachsraten erwartet, für 2020 demnach 2,0% und für 2021 sogar 3,1%. In

Russische Wirtschaft kommt aus der Krise

Geschäftsklima-Umfrage Russland 2017

Nach zwei Rezessionsjahren in Folge kommt die russische Wirtschaft 2017 langsam aus der Krise: Das unternehmerische Umfeld und die Geschäftserwartungen der deutschen Unternehmen im Russland-Geschäft haben sich trotz der gegenseitigen Wirtschaftssanktionen zuletzt spürbar verbessert. Dies ist das wichtigste Ergebnis der gemeinsamen Geschäftsklima-Umfrage des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft und der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK), die der stellvertretende

Russlands Wirtschaft 2017: Chance für ausländische Investoren

Als einer der größten Energieproduzenten der Welt verfügt Russland weltweit 16,8% der Gasreserven, 5,5% der Ölreserven und 17,6% der Kohlereserven. In der Erdgasförderung liegt Russland auf dem zweiten Platz hinter den USA (Stand Dezember 2016), in der Erdölförderung sogar auf Platz eins weltweit knapp über Saudi-Arabien (Stand Januar 2017). Dabei ist zu beachten, dass Russland

Russischer Rubel im Weihnachtshoch

Zum Jahresende 2016 zeigt sich der russische Rubel (RUB) stark im Vergleich zum Euro (EUR) und dem US-Dollar (USD). Während im Februar 2016 ein extremer Wechselkurs i.H.v. 1 EUR = 90 RUB verzeichnet werden konnte, ist dieser mittlerweile auf 1 EUR = 64 RUB gesunken. Die Gründe für die Aufwertung des RUB sind verschiedene: Zum

Lebensmittelkonsum in Russland – ein Trend zu günstigeren Produkten

Der Lebensmittelmarkt in Russland hat sich seit Einführung des Lebensmittelembargos, welches im Zuge der Ukraine-Krise verabschiedet wurde, drastisch verändert. Vor kurzem wurden die Lebensmittelsanktionen vom russischen Präsidenten bis Dezember 2017 verlängert, welche allen EU-Staaten sowie den USA, Kanada, Australien, Norwegen, Albanien, Montenegro, Island und Liechtenstein die Einfuhr von Agrarprodukten und Lebensmitteln wie Fleisch, Obst, Gemüse

Trotz Krise weitere Investitionen in den russischen Automarkt

Trotz Krise weitere Investitionen in den russischen Automarkt

Seit 2013 befindet sich die Zahl neuer KfZ-Zulassungen auf dem russischen Automarkt im freien Fall. Davor waren die Prognosen deutscher Autobauer auf Hochstimmung, da sie davon ausgingen, dass Russland als größter KfZ-Absatzmarkt in Europa Deutschland ablösen würde. Es kam jedoch seit des Ukraine-Konfliktes und den Wirtschaftssanktionen der EU und den USA anders. Anfangs der Wirtschaftskrise

1. Halbjahr 2016: Deutsche Exporte nach Osteuropa steigen stärker als Gesamtausfuhr

Erstmals seit dem Rekordjahr 2012 wachsen die deutschen Exporte in die vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft betreuten Länder wieder stärker als die deutschen Ausfuhren insgesamt. Dies ergab die Auswertung der aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts durch den Ost-Ausschuss. Während die deutschen Gesamtausfuhren im ersten Halbjahr 2016 moderat um 1,5 Prozent zulegten, wuchsen die Exporte in

Klares Statement zum 1. Treffen der neuen Unternehmerplattform: Russische und deutsche Unternehmer wollen verstärkt zusammenarbeiten

Die wichtigsten deutschen und russischen Wirtschaftsverbände haben sich zu einer neuen Unternehmerplattform zusammengeschlossen. Ziele dieser gemeinsamen Initiative sind der verstärkte Austausch über aktuelle Rahmenbedingungen für Investoren im jeweiligen Land, die Formulierung konkreter Maßnahmen zur Verbesserung des Investitionsklimas und ein gemeinsamer Auftritt gegenüber der Politik zum Nutzen der Wirtschaft. Zu ihrem ersten Treffen am Donnerstag, den