Warum die Kreativindustrie in Russland (noch) nicht etabliert ist

Podiums-Diskussion auf dem Deutsch-Russischen Kreativ-Wirtschaftsforum „Art-Werk“ in Moskau; © Art-Werk Während in Deutschland knapp 3% des BIP in R&D-Aktivitäten (Research & Development) investiert werden, beträgt der Prozentsatz für die Russische Föderation nur etwas mehr als 1% (Unesco). Um Innovationen voranzutreiben, ist eine finanzielle Förderung jedoch unabdingbar. Inwieweit dies auch für die Kreativindustrie gilt, wurde auf

Was für deutsche Mittelständler beim Markteintritt nach Russland zu beachten ist

Im Bild: Referent Andrey Kononov (Commerzbank) und Jens Böhlmann (Ost-Ausschuss – Osteuropaverein) Nachdem sich die russische Wirtschaft nach der Rezession der vergangenen Jahre aktuell im leichten Aufschwung befindet, ist das Interesse deutscher Mittelständler an diesem Markt wieder gestiegen. Der Ost-Ausschuss – Osteuropaverein und die Handelskammer Hamburg luden deshalb Mitte November 2018 unter der Federführung des

Digitalisierung: die Zukunft des Handels in Russland gehört dem E-Commerce

FuturEcommerce-Event der Mail.Ru Group am 16.11.2018 in Moskau Laut Russia Economic Report 2018 der Weltbank vom Mai diesen Jahres ist der Online-Handel (E-Commerce) trotz relativ niedriger Kaufkraft der russischen Bevölkerung ein Wachstumsmarkt. Den zunehmenden Anteil an der Wertschöpfung durch den E-Commerce nahm die Mail.Ru Group zum Anlass eine eintägige Konferenz dazu zu veranstalten. Sowohl nationale

Deutsche Werkzeugindustrie auf dem Weg zu früherem Exporthoch in Russland

Bild: Mitex 2018 im Expocentre Moskau Bereits seit dem ersten Quartal 2013 befindet sich die deutsche Werkzeugindustrie im Aufschwung. Im ersten Halbjahr 2018 konnte erneut ein Umsatzzuwachs in Höhe von 6,7% verbucht werden. Sowohl bei der Inlands-, als auch der Auslandsnachfrage sind positive Entwicklungen zu verzeichnen. Grund dafür in einem Beitrag einen Blick darauf zu

Hohe Abhängigkeit von ausländischen Importen in der russischen Chemieindustrie

Bild: Ausstellerstand der Khimia 2018 im Expocentre Moskau Chemische Erzeugnisse finden in nahezu jeder Industrie Verwendung. Sei es die Landwirtschaft oder die Pharmabranche, aber auch im Lebensmittelbereich – der direkte Einfluss auf den Alltag ist enorm. Aus diesem Grund werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf die aktuelle Situation in der russischen Chemieindustrie. Verglichen

Vollbeschäftigung in Moskau – Mit der Deutsch-Russischen Karrierebörse wirken Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegen

Bild: Impressionen von der Deutsch-Russischen Karrierebörse am 25.10.2018 in den Räumlichkeiten der Journalistik-Fakultät der Lomonossow-Universität in Moskau Die Arbeitslosenquote in Russland sinkt seit 2015. Im ersten Halbjahr 2018 betrug sie 4,7%, verglichen mit 5,2% in 2017 und 5,5% in 2016 (Quelle: Bericht „Russland in Zahlen – Sommer 2018“, S. 21). In den Metropolen Moskau und

Holzindustrie in Russland mit starken Wachstumsraten – 10%-iger Anstieg an Maschinenexporten deutscher Hersteller in 2017

Lesdrevmash 2018 in Moskau; im Bild: Impressionen von Messeständen unterschiedlicher Aussteller Welche Bedeutung nimmt die Forstwirtschaft in Russland ein? Und wie können deutsche Hersteller aus dem Maschinen- und Anlagenbau davon profitieren? Dieser Beitrag beleuchtet diesen Industriezweig näher, widmet sich aktuellen Entwicklungen und stellt die Lesdrevmash (ЛЕСДРЕВМАШ), eine internationale Fachmesse in diesem Zusammenhang, vor. Vor allem

AHK Baukonferenz 2018 gewährt Überblick zu aktuellen Entwicklungen in der russischen Baubranche

Im Bild: Daniel Kiefer (THOST Russia Projektmanagement) und Asia Takhtaeva (Noerr), Leitung der AHK Arbeitsgruppe Immobilien und Bauwirtschaft Die russische Baubranche wird derzeit mit einigen Herausforderungen konfrontiert: Zunehmende Digitalisierung, steigende Ansprüche zur Effizienzsteigerung und nicht zuletzt der Fachkräftemangel. Bei der AHK Baukonferenz, die am 24. Oktober 2018 stattfand, zeigten die Referenten Lösungsansätze zu den größten

17. Petersburger Dialog unter Motto „Vertrauen bilden, Partnerschaft stärken“

Am 07. und 08. Oktober 2018 ging das bilaterale Diskussionsforum in Moskau in eine neue Runde. In seiner Eröffnungsrede betonte der Vorsitzende des Vorstandes des Petersburger Dialog e. V. Ronald Pofalla wie wichtig es sei, der Entfremdung zwischen Deutschland und Russland entgegen zu wirken. Der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier ging auf die Schwierigkeiten ein, denen

Österreichisch-Russische Erfolgsgeschichte trotzt der derzeit schwierigen Situation

Die derzeitige Situation im Russlandbezug ist ohne Zweifel schwierig und sehr herausfordernd, nichtsdestotrotz sollte im Gesamtbild nicht einheitlich schwarzgemalt werden. Denn ausländische Unternehmen welche in speziellen, innovativen Marktnischen tätig sind, sind in Russland immer gefragt – unabhängig von politischen Schwierigkeiten und starken Wechselkursschwankungen. Ein Unternehmen welches in der letzten Zeit an einer kleinen, aber nicht